Das Projekt

1. Projektantragsteller und Projektbeteiligte

Die Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald GmbH ist mit dem Projekt „Nordschwarzwald - Region elektromobiler Bürger“ im Rahmen des Ideenwettbewerbs „Elektromobilität im Ländlichen Raum“ vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg zur Förderung ausgewählt worden. (Projektzeitraum 2013-2015).

Projektträger sind die Gemeinde Oberreichenbach, die Stadt Horb a.N. und die Stadt Freudenstadt.

Erweiterungskommunen sind Ebhausen und Enzklösterle.

Projektpartner sind Landkreis Calw, Energie Calw GmbH, die Hochschule Pforzheim sowie die Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Campus Horb und die Sparkasse Pforzheim Calw.  

2. Ziele

Das Projekt „Nordschwarzwald - Region elektromobiler Bürger“ basiert auf dem Grundgedanken, Elektromobilität im Alltag der ländlichen Bevölkerung durch Erlebnismöglichkeiten zu integrieren. Dazu soll das bereits erfolgreich umgesetzte E-Bürgerauto  in der Gemeinde Oberreichenbach als Modell dienen.  

Es werden folgende Projektziele verfolgt:  

  • Erarbeitung eines allgemeingültigen Elektromobilitäts-Ansatzes auf Basis des „Oberreichenbacher Modells“ für Kommunen im ländlichen Raum
  • Erprobung des Oberreichenbacher Modells in Kommunen mit unterschiedlichen Strukturen
  • Technische, organisatorische und wirtschaftliche Integration der E-Mobilitätsleistungen in den ÖPNV des Landkreis Calw
  • Beitrag zur Grund- und Nahversorgung der Bürger
  • Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz in den beteiligten Gemeinden, die mit dem täglichen Erleben von Elektromobilität verbunden sind (z.B. Laden des Fahrzeuges mit Strom, der von der Solaranlage auf dem städtischen Carport erzeugt wurde)
  • Verbesserung der Dienstleistungsqualität der Kommunen für ihre Bürger und Unternehmen sowie Gäste  

3. Wesentliche Maßnahmen 

Betrieb jeweils eines e-Kfz in Freudenstadt, Horb a.N. und Oberreichenbach.

Durchführung von insgesamt acht Bürgerbeteiligungsworkshops in Freudenstadt, Horb a.N. und Oberreichenbach.

Durchführung von insgesamt zwei Bürgerbeteiligungsworkshops in Ebhausen und Enzklösterle.

Forschungsbegleitung der e-Kfz-Einsätze in Freudenstadt, Horb a.N. und Oberreichenbach durch Hochschule Pforzheim und Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Campus Horb.  

4. Ausblick

Das Projekt führt die Bürger im ländlichen Raum an das Thema „Elektromobilität“, aber auch an die lokale Versorgung mit alternativ produziertem Strom heran. Gleichzeitig löst das Projekt Aufgabenstellungen in der Grund- und Nahversorgung (Stichworte: Anbindung an den ÖPNV; mit der Alterung der Gesellschaft verbundene Mobilitätsverringerung). Die begleitenden Maßnahmen zur Bürgerbeteiligung binden die Menschen dabei von Anfang an ein. Gleichzeitig wird ein Modell erarbeitet und gefördert, das in anderen ländlichen Räumen des Landes oder auch darüber hinaus angewandt werden kann.

AKTUELLES

Hochschule nahm WFG-Projekt unter die Lupe
Hochschule nahm WFG-Projekt unter die Lupe

Das Projekt „Nordschwarzwald – Region elektromobiler Bürger“ ist der Beitrag der ...

Neue E-Ladestation der Sparkasse
Neue E-Ladestation der Sparkasse

Die Förderung der Elektromobilität ist ein Teil der auf Nachhaltigkeit ausgerich ...

Der Star ist die Mannschaft
Der Star ist die Mannschaft

Für das bürgerschaftliche Engagement und speziell das bundesweite Novum „Elektro ...